Aug 212014
 
ReferentenGerhard Prigoddapriggoda_portrait_foto
ThemaIn diesem Impuls wollen wir „am Herzen Gottes auftanken“. Nach einer kurzen Einführung gehen wir zur Praxis über.
InhaltIn einem ersten Gebetsteil bitten wir Gott um seinen Geist. Nur er kann die Freude zum Beten schenken. Neben der Freude benötigt der Beter am Schluss auch einen „vollen Tank“. Das kann ebenfalls nur der Heilige Geist bewirken. Deshalb bitten wir zuerst Gott um seinen Geist.

Im zweiten Gebetsteil danken wir für den „gedeckten Tisch“. Nach Psalm 23 ist der Tisch gedeckt und die Tankstelle ist offen. Unabhängig von meinem Gefühl oder Erleben gelten diese Tatsachen. Niemand muss Gott weichbeten oder Ihn gütig stimmen. Wer glaubend für die unsichtbare Realität von Ps 23 dankt, für den wird es plötzlich zur Grundwahrheit. Deshalb danken wir für das, was da ist.

Im dritten Gebetsteil ist Platz zum Staunen. Der „gedeckte Tisch“ steht in meiner Reichweite. Mitten in meinen persönlichen Herausforderungen ist er festlich gedeckt. „Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde“ V5. Wer das staunend entdeckt, wird bald am Herzen Gottes auftanken, und auftanken, und auftanken.

Dies alles ist nicht machbar und doch immer wieder erlebbar. Das Seminar will dafür ein Anstoss sein.

 

Kommentare sind derzeit nicht möglich.